You are the stars.

Ihr feiert. Wir machen.

Selber die Hochzeit planen, eintauchen in die „Materie“, neugierig sein, was es so alles gibt und was gut  passen könnte. Das macht vielen Paaren – vor allem der Braut – Freude und Spaß. Auch Dir?

Voraussetzung dafür, dass es freudig bleibt ist: Du willst Dich in ein völlig neues Gebiet einarbeiten und auch die entsprechende Zeit verbindlich dafür aufbringen.

Willst Du im Vorfeld einmal wissen, wie viel Deiner Zeit es braucht um ein gutes Planungsergebnis zu bekommen? Hier zeige ich Dir ein Beispiel, das eine Freundin von mir, die im Projekt-Eventmanagement als Profi arbeitet, für ihre Hochzeit gebraucht hat: https://www.wedding-vienna.com/wedding-services/

Den gesamten Tagesablauf haben wir danach gemeinsam inszeniert (ja, das ist wichtig!) und ich war vor Ort mit Wedding-Vienna präsent. Diese Zeiten sind nicht mitgerechnet.

Denn:

Planung alleine ist zu wenig

Nun gibt es mehr als nur die Planungsphase. Die intelligente Organisation, die smooth und sich fühlbar einfach für alle gestalten soll, ist genauso wichtig. Papier ist bekanntlich geduldig und die Realität tatsächlich  nicht.

Und:  Der Tag der Hochzeit selbst hat wieder ein ganz anderes Gesicht.

Planung, Organisation und der eigentliche Hochzeitstag, sind völlig unterschiedliche Phasen, die von den meisten Paaren in den Allgemeintopf der „Hochzeitsplanung“ geworfen werden.

Wer feiert  und wer arbeitet?

Ein Paar, das willens ist, ihre Hochzeit in jedem Moment zu feiern und dabei  gleichzeitig daran denken muss, ob eh alles geliefert wurde. Ob die Programme verteilt wurden, die Oma gut sitzt, die Musik im richtigen Augenblick anfängt zu spielen….A ja – die Ringe!

Das geht sich sicher nicht aus.

Die Liste der Tagesaufgaben ist wirklich lang und schaut bei jeder Hochzeit  anders aus. Für nicht „geübte“ Hochzeitsmenschen ist die ganze Situation sowieso neu, angespannt und aufgeregt. Das betrifft nicht nur Euch, das Brautpaar, sondern auch Eure Gäste, Freunde und Familie.  Emotional ist an diesem Tag Einiges los.

Auch, wenn es „Brösel“ im backstage gibt

Von der falsch gelieferten Hochzeitstorte, bis zum Reifenplatzer des Hochzeitsautos, bis zum Stimmverlust der Sängerin, hab ich schon alles erlebt. Die vergessenen Ringe gibt es nicht? Glaub mir. An diesem Tag ist alles möglich. Weil er von der Norm völlig abweicht. Im “Normalbetrieb Alltag” kaum zu glauben.

Als „alte Häsin“ habe ich hier bereits meine Methoden entwickelt, dass niemand was von den Hoppalas merkt. Schon gar nicht das Brautpaar. Wenn wir einander zum Abschlussgespräch nach der Hochzeit noch einmal treffen, gibt’s dann so gut wie immer die Reaktion: “Das Hoppala hat ja niemand mitbekommen”!

So soll es auch sein.

Doch Feiern?

Ist es nicht viel schöner, Dich einfach diesem traumhaften Tag, der so sorgfältig vorbereitet und erwartet wurde, hinzugeben?

Zu genießen und die Einzigartigkeit zu erleben?

Alles sein zu lassen und zu wissen: da ist jemand, der die Zügel fest in der Hand hält und auf den Ihr vertrauen könnt?

Dann geht der Tag leicht und voll Freude in ein traumhaftes Fest über.

Star-Appeal ist angesagt

Ihr seid die wahren Stars dieses Ereignisses. Ob Euch dieser Gedanke im Moment  freut oder mit Unbehagen erfüllt. Oder Beides.

Wegen Euch kommen die Gäste.

Für Euch wird dieses Fest ausgerichtet.

Dessen solltet Ihr Euch bewusst sein.

Es ist richtig und wichtig, dass Ihr Eure „Rolle“ als Stars annehmt und zelebriert . Gemeinsam mit Euren Gästen.

Wie das gehen kann erfährst du hier: https://www.wedding-vienna.com/wedding-services/ weiter zu  Wedding-Planner Service am Hochzeitstag.

Für Euch soll es leicht sein.  Alles Andere lass gerne bei uns.