Gut für Heiratsanträge, Renewels und ein inniges Eheleben

ARONSTAB, EISENHUT UND BRENNESSEL.

Giftig und schmerzhaft sind sie. Und trotzdem werden gerade diese Kräutln seit Hexengedenken für das Gedeihen von Liebe und Ehe eingesetzt.

Selbst Hildegard von Bingen konnte sich dem Thema nicht entziehen.

Ein Stück des hochgiftigen Aronstabes in den Schuh der liebenden Frau gelegt, soll sie derart verführerisch für ihren Auserwählten erscheinen lassen, dass er gar nicht anders kann als um ein JA zu betteln.

Wem das zu wenig Speed ist, kann sich gerne an den Eisenhut wenden. So unschuldig enzianblau wie er daherkommt, ist er dann doch nicht. Immerhin ist er die giftigste Pflanze Europas. Vom direkten Genuss ist also strikt abzuraten. Weil: Sicher tödlich. Doch für freigeistige Liebhaber und Liebhaberinnen soll er besonders in der Hochzeitsnacht eine famose Wirkung haben. Er wirkt halluzinogen. Als „Venuskutsche“ bekannt, soll er schon manche Flitterwochen ins Paradies gehievt haben. Wie? Frag die nächste Hexe.

Die Brennessel kennt wohl jeder von uns. Und bist du ihr schon mal zu nahe gekommen… Aua.  Wie ein Blitz durchfährt dich ihr Feuer. Donar, ein germanischer Gott, wacht über sie und entfacht mit Blitz, Donner und Feuer alles was die Liebe leidenschaftlich hält. Für Rene wels ein guter Wiederseinstieg.

Ob sich deine Liebe gerade nach einem Heiratsantrag oder dem Nocheinmal  JA sagen sehnt – den liebevoll gestalteten,  professionellen Rahmen findest du bei www.wedding-vienna.com

Wir arbeiten auch mit den  fabelhaftesten Floristen, die Eure Hochzeit einmalig schön gestalten und wissen, welches Kraut Euer Lebensfest bestens ziert.