Klarheit bringt Wahrheit – und einen ruhigen Schlaf

 

Kürzlich habe ich ein Gespräch mit einer Bloggerin geführt, der ein erstauntes: „Was, das gibt’s auch“? so laut und entsetzt entfuhr, dass das halbe Kaffeehaus sich zu uns umdrehte.

Dazu erzähle ich Dir heute über die Begegnung mit Sandra:

Mit dieser jungen Frau habe ich mich zu einem ganz anderen Thema als ihre Hochzeit getroffen. Die war nämlich schon vorbei.

Aber irgendwann, im Abspann des Gespräches kamen wir dann doch darauf. Sie hat mir auch stolz erklärt, dass sie keinen Wedding-Planner in Betracht gezogen hat, weil ihr dieses Thema viel zu persönlich und „zu heilig“ erschien, als nicht alles selbst zu machen. Obwohl….

Da ich ja bereits eine gewisse „Berufsreife“ habe, weiß ich natürlich auch, wo die Stolpersteine sind, die Paare regelmäßig Fehlplanungen machen lassen. Und davon sind auch Menschen, die im eigenen Business wahre Meister sind, betroffen. Die Hochzeit ist ein äußerst  komplexes Feld, in dem du dich auskennen und Weitblick haben musst. 

Ich habe Sandra auf ihre Hochzeits-Budgetplanung angesprochen. Punktlandung.

Ihr „Startgeld“ war zwar realistisch – aber nicht kompatibel zu ihren Wünschen. Denn die haben sich erst nach und nach gezeigt. Damit konnte sie nicht kalkulierten- weil sie es nicht wusste.  Obwohl sie soviel darüber gelesen und sich bei anderen Hochzeiten erkundigt hat. Im Gegenteil: Sie hat mir verraten, dass sie aufgrund der vielen Möglichkeiten immer unsicherer wurde. Fazit: Da noch ein paar Hunderter, da noch ein bissl was drauflegen.

Sie hat dann verschämt gesagt: „Ich habe einfach aufgehört mitzurechnen. Einfach nur noch gezahlt. Ich wollte gar nicht wissen, wie viel die Hochzeit tatsächlich gekostet hat“.

Sie konnte alles bezahlen, weil sie “keine Arme ist”. Ein ziemlich schaler Geschmack ist dennoch geblieben. Das Thema hat sie während der gesamten Planungsphase immer wieder eingeholt und tut es noch. Denn ihr Mann lobt sie noch heute dafür, wie wenig sie angeblich ausgegeben hat. Befleckte Freude.

Erst wollte ich mich dazu gar nicht äußern, weil ich ihre innere Betroffenheit spüren konnte.

Doch sie kennt viele Menschen, die ebenfalls gerade dabei sind, zu heiraten. Und denen soll es nicht wie ihr gehen!

Ich habe ihr zwei sehr einfache Möglichkeiten aufgezeigt, wie Klarheit und ein supergutes Gefühl entstehen. Um tatsächlich, gute Lösungen zu erreichen, die auch Dir nützen können: 

  1. „Clear view“ – die Hochzeitsberatung für den klaren Durchblick
  2. “Easy&Bright“ selber organisieren mit Expertenbackground.

Individuelle Profi-Lösungen, für Paare, die sich frei und flexibel halten wollen. Und trotzdem nicht wie die Sandra, im wahrsten Sinne des Wortes: Draufzahlen.

„Was, das gibt’s auch“! War ihre impulsiv-laute Reaktion.

Ja, das gibt’s auch.

Und hier findest Du die Informationen dazu:

Meine Angebote