Heiratsantrag! Erfolgt. Angenommen. JUHU!

Champagnerfeeling forever

Nachdem Familie, Freunde und alle die es wissen sollten, mit der frohen Botschaft versorgt sind, beginnt Eure aufregende Phase des Erkundens von Neuland.

Wie tun wir jetzt weiter?

Instagram, facebook, Zeitschriften, TV zeigen Euch, was alles möglich wäre.

Freunde, Familie, Bekannte geben Tipps und Versprechen, wie sie unterstützen würden.

Paare, die vor Kurzem geheiratet haben, erzählen Euch, wie sie damit umgegangen sind.

Alles soooo easy

Dass sich die Zeit bis zur Hochzeit vom Alltag definitiv unterscheidet und einiges einfordert, zeigt sich erst bewusst, wenn ihr mittendrin steckt und nach Antworten sucht. Schlaflose Nächte. Ausgerechnet dann, wenn die volle Power im Job gefordert wird. Oder es mit Kind und Kegel Zores gibt.

Komisch, Champagnerfeeling war irgendwie prickelnder.

Die ersten Fragen klopfen an.

Sind wir richtig mit unserem Budget?

Ist eine der Ersten davon. Und kommt meist von der “logischeren” Seite.

Dabei ist der Geldwert nur EIN Aspekt des Ganzen.

Wichtig. Aber nicht genug. https://www.wedding-vienna.com/hot-topic-das-hochzeitsbudget/

Heiraten ist wie Tortebacken. Die Zutaten alleine sind zu wenig.

Zum Gelingen braucht es Ausgewogenheit: Beste Zutaten, ein erprobtes Rezept, viel Zeit und Leidenschaft. Die exakte Temperatur und Backzeit. Und das gewisse G’spür, das Meister von Anfängern unterscheidet. Dabei die Kreativität mit Leichtigkeit etwas Einmaliges zu schaffen.

Mein eigener erster Backversuch – ein Kakaokuchen – landete als schwarzes Brett am Komposthaufen

Meine erste Hochzeit Gott sei Dank nicht. Doch auch wenn ich damals als g’stande Eventmanagerin bereits hunderte Feste erfolgreich abgeliefert hatte –  im Vergleich zu heute liegen Universen dazwischen.

Die Chance, den Volltreffer zu landen, ist beim ersten Versuch einfach nur mäßig. Die verhunzte Torte kann schon mal im Biomüll landen – aber die Hochzeit???

Das braucht’s  für das Gelingen des Ganzen

Geld, Zeit, Know How, das Ausschöpfen aller Ressourcen und das Schaffen von Synergien.

Eine großartige Traumhochzeit mit eingehaltenem Geld-Budget ist das ERGEBNIS.

Nicht der Weg dorthin.

Very good vibes von Beginn an, in Eurem Tempo, in eurem Style. Wo sich jede Phase als schönes Erlebnis für Euch präsentiert.  Das ist der Weg.

Ergebnis und Weg müssen zusammenstimmen. So wie Ihr Beiden.

Was ich als Wedding-Planner dazu beitrage?

Als „good guide“ bin ich meinen Paaren gedanklich immer ein paar Schritte voraus.

Sehe im Vorfeld, wo es haken kann und wie sich das auf die Hochzeit auswirken wird. Ich erkenne aber auch Chancen und Ideen, die vorher nicht planbar sind.

Dazu braucht es Marktkenntnisse, aktuelle Möglichkeiten und Alternativen. Vor allem habe ich den klaren Blick von außen und eine gute Intuition, auf die ihr euch verlassen könnt. Ich gebe meine Zeit, die ich in Eurem Sinn optimal nutze und die Leidenschaft, um das wirklich Beste für Euch zu schaffen.

Das alles ist übrigens in meinem „Honorar“ nebst fundierten Handwerk inkludiert. 

„Im Nachhinein ist man immer g’scheiter”, oder “Hätten wir das gewusst…”  höre ich oft von verheirateten Paaren, wenn ich mich als Wedding-Planner vorstelle. Keine guten Musterbeispiele.

Kennst Du alle Möglichkeiten, die Euch zur Traumhochzeit führen, egal in welcher Phase der Planung ihr seid?

Hier könnt Ihr euch gerne informieren:

https://www.wedding-vienna.com/wedding-services/

Und dann? Lass uns über Eure großartige “Torte”reden.

Herzliche Grüße

Elisabeth Brandl,Senior Wedding-Planner

Adressen:

Torte & Tortendesign: Sandra Langmann, himmelrosa  https://www.facebook.com/himmelrosadiezuckerkstatt/

Foto: Michael Rupp,Das Fotomobilstudio  https://www.fotomobilstudio.at/