Überall blühen Rosen…..für Dich.

Der uralt Chanson von Gilbert Becaud, gibt dieser Blume einen ganz besonderen Stellenwert und präsentiert sie als Besonderheit des Lebens. Bon Jovi macht uns gar ein Bett daraus  https://www.youtube.com/watch?v=NvR60Wg9R7Q  – und hat damit eines der meist gewünschten Lieder für die Hochzeit erschaffen.

Sie zieht fast alle Künstler in ihren Bann. Und das aus gutem Grund.

Die Rose ist nicht nur die Königin, sondern auch eine der ältesten Blumen überhaupt

25 Millionen Jahre alte Abdrücke von Rosenblättern auf Fossilienfunden beweisen ihre erstaunliche Entwicklungs- und Lebenskraft.

Und warum ist gerade die Rose seit Jahrhunderten DIE Hochzeitsblume?

In Mitteleuropa ist die „Königin der Blumen“ im Sommer in ihrer vollen Kraft und Pracht.

Zu keiner anderen Jahreszeit entwickelt sie eine so unglaubliche Vielfalt an Farben und Blühformen wie jetzt. In dieser Vielfalt schafft es keine andere Blume.

Und auch der Duft ist nicht ohne. Erst unlängst habe ich bei einer Hochzeit die volle „Nase“ erfahren dürfen. Ein eleganter Hauch durchströmte die Räume.

Achtung: Das allerdings können nicht mehr alle Rosensorten. Viele Züchtungen sind nur noch für das Auge schön. Rosen ohne Duft sind strapazierfähiger und halten bedeutend länger. Das ist der Preis.

Der Ausspruch von Konrad Adenauer: „Die Rose ist so etwas Schönes, dass auch der wahnsinnigste Züchter sie nicht verderben kann“ kommt für mich Anbetracht dessen auch schon ins Wanken.

Wenn Sie sich allerdings die Rose mit all ihren Eigenheiten in ihre Hochzeit holen wollen, dann kommen Sie an einer Sorte die ihren unverwechselbaren Geruch ausströmt, nicht vorbei. Und davon gibt es doch noch Viele. Besonders die einheimischen Sorten, die unter freiem Himmel wachsen dürfen, sind für mich die Superstars.

Er oder vielmehr SIE betört

Denn die Rose gehört dem Eros-Prinzip an.

Der Weiblichkeit.

Einer Weiblichkeit, die den Wandlungsprozess des Lebens sehr deutlich zeigt.

Die Leidenschaft, die Verführung die Begierde.

Hin zur Liebe, Vollkommenheit und Lebenskraft.

Und dabei sind auch die Stacheln wichtig.

Denn: So zarte Blüten gehören vor heftigen Zugriffen geschützt. Das tut die Rose so elegant und selbstverständlich, dass wirklich kein Zweifel daran besteht: Hier ist eine starke SIE am Werk.

Wenn Ihre Hochzeitsblume die Rose sein soll, dann können Sie aus über 30.000 Sorten wählen. Von der einfachen, himmlisch duftenden und romantischen Wildrose bis zu vielfach ausgezeichneten Rosensorten. Wie zum Beispiel der Lieblingsrose meiner Mama, in die ich schon als Mädi meine Nase tief reingesteckt habe und deren Duft ich mir immer wieder herholen kann: Die Gloria Dei. Weltweit bekannt als „Peace Rose“. Eine Rose, die für Frieden steht.

Ein gutes Omen für eine Ehegemeinschaft. Und vielleicht ein guter Helfer, wenn Sie in einer heißen Debatte ihren Duft „abrufen“ können. Ob’s wirkt? Der Versuch ist es wert. Nicht umsonst werden getrocknete Rosenblätter seit Jahrtausenden als Erinnerung von Bräuten weltweit aufbehalten.

Die Stadt Wien hat sich zum Thema Liebe und Rosen etwas ganz Besonderes einfallen lassen:

Die Rosenpatenschaft im Volksgarten und im Schönbrunner Schloßpark.

Dort können Sie als Zeichen Ihrer Liebe einen wachsenden Stempel in Wien hinterlassen. Ein Rosenstrauch mit Ihrer individuellen Widmungs-Tafel, die Sie gerne auch selbst miteinander anbringen können, als Zeichen Ihrer blühenden Liebe.

Die Pflege dafür übernehmen die kundigen Gärtner der Stadt Wien für Sie und auch ich helfe Ihnen hier gerne nachhaltig  weiter. z.B. schicken wir Ihnen auch Fotos mit dem „Entwicklungsstand“ Ihres lebendigen Hochzeitssymbols.

Es gibt noch tausende Argumente, die für die Rose als Blume für diesen einzigartigen Tag sprechen

Denn nicht nur als Blumenschmuck ist sie ein Star.

Ich liebe die Rosen-Produkte direkt aus dem Rosengarten von Ingrid Maria Wagner im 23ten Wiener Bezirk. Aus eigenem, biologischem Anbau – versteht sich.

Die feinen Produkte der Wiener Rosenmanufaktur  www.wienerrosenmanufaktur.at schaffen es, die volle Lebensfreude zu verbreiten. Beim Naschen, Versüßen oder zum Verschenken bei Ihrer Hochzeit.

Wenn eine Braut an ihrem Hochzeitstag über einen Rosenteppich schreitet – das taten übrigens auch schon die alten Römer – dann fällt mir die christliche Bedeutung der Rose ein: Die Verbindung zum Paradies.

Ist das nicht ein wunderschöner Gedanke für Ihre Hochzeit?

Elisabeth Brandl – Rosenfreundin